Eine
Liebeserklärung
an Sylt

Wenn viele Menschen das Wort Sylt hören, verbinden sie dies meist mit der „Insel der Reichen und Schönen“. Ich möchte euch gern mal meinen persönlichen Einblick in das Inselleben geben und euch zeigen das Sylt viel mehr ist als das. Meine eigene Sylt Story begann im Jahr 2013. Meine langjährige Freundin Maria arbeitete mit ihrem Partner zu der Zeit auf der Insel. Ich besuchte die beiden im Sommer für ein paar Tage und wurde vom Syltfieber infiziert. Es war Kaiserwetter! Wir schlenderten über das „Winzerfest“ , badeten in der 20 Grad warmen Nordsee und genossen den traumhaften Sonnenuntergang am Strand…

Sylt

 

Als ich nach ein paar Tagen trat ich den Heimweg an. Es überkam mich ein Gefühl von Sehnsucht. Das Gefühl von „ich will zurück!“ Ich hatte Tränen in den Augen, als ich über den Hindenburgdamm Richtung Festland fuhr. 

Was hatte dieser Ort nur mit mir gemacht? 

Zurück in Leipzig ließ mich der Gedanke an Sylt nicht mehr los. Ich war zu dem Zeitpunkt beruflich ziemlich unzufrieden und spielte mit dem Gedanken eine Sommersaison auf der Insel zu wagen. Die Idee manifestierte sich. So bewarb ich mich für die Saison 2014 in mehreren Restaurants. Ich hatte die Wahl zwischen 5 Lokalen und entschied mich für die berühmte Sansibar. Rückblickend waren das die 

5 schönsten Jahre bisher in meinem Leben…

Der ursprüngliche Plan bestand darin nur einen Sommer hier zu verbringen. Daraus wurde ganze 5 Saisons! Die Sansibar hat mir die Liebe zur Gastronomie wieder näher gebracht. Ich habe dort viel gelernt, tolle Menschen getroffen und bin oft über mich hinaus gewachsen. Die Gäste auf Sylt sind überaus freundlich, meist bodenständig und wissen ihre Lieblingsinsel zu schätzen. 

 

Keitum, Sylt
Sylt
Ellenbogen Sylt

5 Gründe warum Sylt für mich so lebenswert ist

 

1. Natur

 

Ich habe mich vor Allem in die Landschaft der Insel verliebt!  Sylt ist so vielseitig und besitzt allein 10 Naturschutzgebiete! Das größte Gebiet ist der Ellenbogen in List. Es ist der nördlichste Punkt Deutschlands und befindet sich in Privatbesitz. Gegen eine kleine Mautgebühr darf man mit seinem PKW auf das Gelände fahren. Schafe queren ab und an die Straße 🙂 Ein beliebtes Fotomotiv ist hier Leuchtturm. Dieser befindet sich relativ am Anfang des Naturschutzgebietes. Ich kann hier Stunden mit meiner Kamera verbringen und die Ruhe und das Meer genießen.

  Ein weiterer schöner Ort ist das Morsum Cliff. Dieses Naturschutzgebiet ist so ganz anders als der Ellenbogen. Von dieser Seite der Insel kann man die Züge beobachten, die über den Hindenburgdamm zwischen Insel und Festland fahren. Hier brüten zahlreiche Seevögel im geschützten Gebiet. Gerade die Wattseite strahlt auf mich eine unglaubliche Ruhe aus und lädt zum verweilen ein. Ich verbringe auch gern meine Zeit in Keitum. Es erinnert etwas an ein kleines Hobbitdorf. Der Ort eignet sich super für ausgedehnte Spaziergänge Richtung Lugenbrücke. Auf dem Rückweg sollte man sich einen leckeren Kaffee im Cafe Nielsen nicht entgehen lassen 😉 

 

Sylt

 

2. Der Strand

 

Sylt bietet seinen Besuchern 42 Kilometer feinsten Sandstrand. Sobald es meine Zeit erlaubte, habe ich diese am Strand verbracht. Mein absoluter Lieblingsort ist die Hörnumer Odde. Sie bildet die Südspitze der Insel. Gerade an den Tetrapoden ist auch im Hochsommer der Strand nicht so überlaufen. Hier kann man in Ruhe relaxen und die Seele baumeln lassen… An heißen Sommertagen sorgt ein Sprung in die kühle Nordsee für die nötige Abkühlung.

 

„Life is better at the Beach“ 
 

Auch an rauen Tagen ist die Zeit am Meer etwas besonderes. Wenn beispielsweise die Wellen Richtung Ufer peitschen und der Wind die Surfer aufs Wasser zieht… Ab und an sieht man auch Schweinswale oder Robben an der Wasseroberfläche auftauchen. Das ist wirklich ein schönes Erlebnis, zumal die Population der Schweinswale glücklicherweise wieder ansteigt. Für alle Syltfans kann ich den Sonnenuntergang am roten Kliff in Kampen wärmstens empfehlen. Wie der Name schon sagt taucht die Sonne, das Kliff in ein tiefes Rot, bevor sie untergeht. Gerade diese einzigartigen Sonnenuntergänge ziehen mich immer wieder an den Strand…

 
Die schönsten Strandabschnitte sind für mich:
 

Hörnum Odde, Sansibar P2 (2. Parkplatz der Sansibar), Osteria, K4, Wenningstedt Strand, Ellenbogen

 

Sylt

 

3. Das Meeresleuchten

 

Ein seltenes aber eindrucksvolles Naturphänomen ist das Meeresleuchten. Es gibt nur sehr wenige Orte auf dieser Welt, wo man dieses Naturspektakel erleben kann. Das Meeresleuchten wird durch spezielle Algen hervor gerufen, die bei bestimmter Wasser- und Lufttemperatur blau bis grün lumineszieren. Wenn es eine gewisse Zeit warm auf der Insel ist, sollte man in den späten Abendstunden das Meer aufsuchen. Ich hatte schon ein paar Mal das Vergnügen Meeresleuchten zu sehen. 

Immer wieder ein wundervolles Erlebnis!

 

Sylt
Davon habe ich leider kein Foto 😉

 

4. Die Menschen

 

Ich persönlich mag die „Nordlichter“ von allen Menschen im Land am Liebsten. Vor Allem die direkte Art und Gelassenheit der Insulaner und den so ganz eigenen Humor, den die Norddeutschen haben, mag ich sehr. Die Sylter sind wirklich offene und herzliche Menschen. Wenn man auf der Insel lebt, spürt man den Zusammenhalt der unter den Bewohnern herrscht. Sie sind überaus hilfsbereit. Aber auch die Gäste tragen zur Wohlfühlatmosphäre bei. Gerade im Urlaub ist man entspannter und kommt leichter ins Gespräch.  Auf Sylt kann man entschleunigen, sich erholen und vor Allem das Leben genießen. Die Menschen, die im Norden leben strahlen vor Allem Ruhe und Gelassenheit aus…

 

Sylt

 

5. Die Magie

 

Wenn die Menschen das erste Mal nach Sylt kommen, sind sie entweder verzaubert oder es ist einfach nicht der richtige Ort für Sie. Ich habe das Gefühl – ein Zwischending gibt es nicht. Mich hat die Landschaft, die Luft, das Licht und der Zauber, der die Insel umgibt in seinen Bann gezogen. Ich habe schon einige Orte und Strände auf dieser Welt gesehen. Doch keiner löst in mir dieses Gefühl aus, was ich hier erlebe. Sylt bedeutet für mich Freiheit. Wenn der Wind sanft die Wangen streichelt, die Möwen sich treiben lassen und die Kitesurfer im Abendlicht die Wellen reiten, dann stellt sich in mir ein ganz besonders warmes Gefühl ein.

Die Insel zaubert mir stets ein Lächeln auf die Lippen.

 

Sylt

MEine Liebeserklärung an sylt zusammengefasst in einem Video

Falls euch der Beitrag gefallen hat, dann lasst doch gern mal ein Kommentar da oder teilt ihn mit anderen Syltverliebten