Sylt

Im Jahr 2013 verbrachte ich meinen Urlaub auf Sylt bei Freunden die arbeitsbedingt auf der schönen Nordseeinsel waren. Seither war ich verliebt! Verliebt in eine traumhafte Landschaft, unendlichen Weiten voller Schönheit und einem völlig neuem Lebensgefühl.

Das Meer hatte schon immer eine hohe Anziehungskraft auf mich und ich beschloss für mehrere Monate im Jahr auf Sylt zu arbeiten. Durch die wohl bekannteste „Bretterbude“ Deutschlands, der Sansibar fand ich eine zweite Familie und einen unglaublich tollen Arbeitsplatz. Nicht umsonst verfallen jedes Jahr Hunderttausende dem Zauber der Insel und der Sansibar!

Sylt zeichnet sich vor allem durch eine kulinarische Vielfalt aus. Qualität auf höchstem Niveau und einen engen Bezug zu regionalen Produkten, die viele Urlauber zu schätzen wissen. Zahlreiche Restaurants, wie beispielsweise die Webchristel in Westerland , zum Dorfkrug in Kampen oder auch der Sternekoch Johannes King in Keitum überzeugen mit einer ausgezeichneten Qualität an Speisen und Weinen.

Landschaftlich ist die Nordseeinsel an Vielfalt kaum zu übertreffen. Neben dem 40 km langen Sandstrand an der Westküste, bietet sich im Norden das größte Naturschutzgebiet Deutschlands, der „Lister Ellenbogen“. Im östlichen Teil befindet sich das Morsum Kliff, mit einer einzigartigen Naturlandschaft. Einen Spaziergang um die Südspitze in Hörnum sollte man sich als Landschaftsliebhaber nicht entgehen lassen.

#sychtig

Auch für Surfer ist die Insel ein Paradies. Man sagt wer die Wellen auf Sylt reiten kann, kann sie weltweit bezwingen. Mehrere Surf- und Strandveranstaltungen wie der World Surf CupKite Surf Cup,  das Winzerfest oder die Mittsommernacht an der Buhne 16 locken zahlreiche Besucher an die Nordsee.

Sylt ist für mich wie eine zweite Heimat und ich lebte hier sehr gern. Ich liebe diese Insel weil diese einzigartige Landschaft einem jeden Tag auf´s Neue den Atem raubt…

Sylt

Bildergalerie