Amsterdam

Kaum aus New York zurück folgte der nächste Städtetrip nach Amsterdam. Auf der Website von Urlaubsguru fand ich ein unschlagbares Angebot für eine tolle Übernachtung in der niederländischen Hauptstadt. Jan und ich verbrachten 4 wundervolle Tage in der Metropole und schwärmen noch heute von den zahlreichen Grachten, die die Stadt durchziehen. Eine Bootsfahrt ist auf alle Fälle ein Muss!

Das beliebteste Verkehrsmittel der Holländer ist das Fahrrad. In Amsterdam sind die Fahrradwege meist breiter als die Fußwege. Das Netz ist wirklich gut ausgebaut, sodass man die Stadt auch bequem mit dem Rad erkunden kann. Schätzungsweise gibt es allein in der Hauptstadt über 880 000 Fahrräder!

Neben den zahlreichen Grachten hat Amsterdam viele Museen, wie beispielsweise das Van Gogh Museum oder das Anne Frank Haus. Ein Highlight ist auch die „Prinsengracht“ und das Viertel“Jordaan“ – eines der schönsten Gegenden im Herzen der Stadt! Die ansehnlichsten Hausboote liegen hier vor Anker. Beim Spaziergang am Ufer entlang genießt man den märchenhaften Blick auf die historische Altstadt.

Die Holländer sind ein wirklich freundliches Volk und stehts hilfsbereit, wenn man sich einmal in dem Netz aus Straßen und Kanälen verirrt hat 🙂 Wer es etwas „unterhaltsamer“ mag, sollte einen Ausflug in das Rotlichtviertel“De Wallen“ machen. Die Meile ist wie die Hamburger Reeperbahn sehr bekannt und lockt jedes Jahr zahlreiche Touristen in die Hauptstadt! Amsterdam fasziniert mich hauptsächlich durch seine Architektur und den zahlreichen Grachten, die das Stadtbild prägen.

Amstel Botel – Schlafen in einem Hotelschiff

Wir reisten mit dem Zug in die Hauptstadt und waren deshalb auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen. Das Amstel Botel war deshalb ideal, da es direkt vom Hauptbahnhof mit der Fähre leicht zu erreichen war. Die Zimmer sind gut ausgestattet und ein Frühstück wurde jeden Morgen im Restaurant serviert. Das Hotelschiff zählt mit 175 Zimmern zu den etwas größeren Herbergen auf dem Wasser. Vor dem Amstel Botel lag ein ausgemustertes U-Boot, welches schon ein absoluter Hingucker war. Das Botel verfügt unter anderem über Gratis W-Lan, einer Terrasse sowie einem Snackautomat. Wer also nicht sonderlich viel Wert auf Luxus legt, ist hier bestens aufgehoben.

Seeluft und Meerblick inklusive 😉

Amsterdam

Bildergalerie