New York

Nach einer spannenden ersten Sommersaison auf Sylt, hatte ich das erste Mal in meiner Gastronomie-Laufbahn an Silvester frei und wollte etwas ganz besonderes. So entschlossen mein bester Freund und ich den Jahreswechsel in New York zu verbringen. Für mich war es die erste Reise über den „großen Teich“ und deshalb aufregend und eindrucksvoll zugleich!

Wir verbrachten 1 Woche im Big Apple. Zeit genug um sich ein Bild vom Herzen dieser Stadt zu machen. Unsere Herberge befand sich in Harlem im Norden von Manhatten. In dem Stadtteil leben überwiegend lateinamerikanisch und afroamerikanische New Yorker. Mir war es wichtig die Stadt authentisch zu erleben. Deshalb kam für mich ein Hotel abgeschottet vom realen Leben, in der kleinen Touristenwelt nicht in Frage. 

Über Wimdu buchten wir bei Bia ein Zimmer und erlebten New York hautnah! 

Natürlich durften die Sehenswürdigkeiten New York’s nicht fehlen: Wir besuchten das Empire State Building, machten eine Tour über den Hudson River zur Freiheitsstatue, bestaunten den Times Square mit all seinen bunten Farben und verbrachten den Neujahrstag bei strahlendem Himmel im wunderschönen Central Park. New York hat wahnsinnig viel zu bieten und wunderschöne Ecken zu entdecken.

Den „New Year´s Eve“ verbrachten wir auf der Brooklyn Bridge. Jan und ich beschlossen in dieser Nacht jeden Jahreswechsel in einem anderen Land zu verbringen. Es folgten Sri Lanka, Florida und Thailand…

New York – eine Stadt die niemals schläft

Schnelllebig, imposant und eindrucksvoll. Das waren meine Eindrücke vom Big Apple. Besonders interessant fand ich die bunte Vielfalt dieser Stadt.  Stadtteile wie Soho, China Town oder Little Italy lassen dich kurzzeitig vergessen, dass du in New York bist. Allerdings ist der Big Apple nichts für einen schmalen Geldbeutel. Allein um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu besichtigen, kommen schon mal ein paar Hundert Euro zusammen. Trotzdem sollte man New York einmal im Leben gesehen haben…

New York

Bildergalerie